Hilfe Stanley!

Das Spiel „The Stanley Parable“ wird jetzt auch von einem meiner Lieblingslets’Player gespielt. Die „Vorgeschichte“ (Folge 1-4) muss man nicht unbedingt kennen. Aber Folge 5 ist schön verwirrend. Ich finde es toll, dass H0lly auch die Vorschläge seiner Zuschauer ausprobiert. Nicht wundern, H0lly ist etwas ungewöhnlich und hat ein Faible für Besen. 😀

Und die üblichen Startnextprojekte. 😉 Der Link zur startnext-Seite befindet sich im (?) blauen Pfeil.

Ich fange mal mit den beiden Projekten in der Startphase:

Hier gibt es einmal eine Aktualisierung des Schachspiels und ein regionales Anbauprojekt. (Wirklich tolle Formulierung. :D) Bei jedem Projekt gibt es natürlich ein Video. 🙂

Schach zwo

ernte mich!

Die folgenden Projekte lassen sich auch schon mit Geld unterstützen.

Traum, eine Abendlieder-CD

Origami Geschirr, eine etwas andere Schale

Bei „The Raven“ wird eine neue Ausgabe mit neuen Illustrationen von „Der Rabe“ von Edgar Allan Poe in Angriff genommen. Bei der Unterstützung kann man sich verschiedene Größen aussuchen.

Für die Weinliebhaber gibt es hier Wein aus permakulturellem Anbau

Bei Rettet den Speedy soll ein Bus zu einem fahrbaren Jugendzentrum umgebaut werden. Bonn hatte schon so einen Bus (den Speedy), dieser ist aber alt und Ersatzteile sind nur noch schwer beschaffbar.

 

Für die jenigen, denen Lego Konstruktionsbausteine nicht ökologisch genug sind, gibt es Pläne für Konstruktionsbausteine aus Holz. Beachtet bitte, dass die zu dem Anbieter bekannter Konstruktionsbausteine kompatiblen Steine die Mini-Ausgabe sind. Das Dankeschön „Eine kleine Fichte aus dem Buchenholzwürfel“ ist auch eine schöne Geschenkidee. 🙂

 

Panorigo from Sven Czypull on Vimeo.

Advertisements

Berühmte Gespenster- und Gruselgeschichten in einem Band

Unheimliches um Mitternacht : die besten Gespenster- und Gruselgeschichten der Weltliteratur / Hrsg. von Monika Koster. Ill. von Mouche Vormstein. – Köln : Naumann & Göbel, 1985. – 397 S. : Ill.

ISBN 3-625-20203-4

In dem Buch sind verschiedene Geschichten von Autoren wie Edgar Allan Poe, E.T.A. Hoffmann, Arthur Conan Doyle, Ambroce Bierce, E.F. Benson, Robert Bloch und Algernon Blackwood versammelt. Die 20 Geschichten waren recht abwechslungsreich, allerdings sollte man die Geschichten doch eher im Herbst im Dunkeln vor dem Kamin (oder von der Atmosphäre her etwas ähnliches) und nicht an einem heißen Maitag in der S-Bahn lesen. Die Geschichten kamen so doch nicht richtig zu Geltung. Vielleicht leih ich es mir im Herbst noch mal bei passenderem Wetter aus.

Momentan kann ich immerhin sagen, dass ich endlich mal was von Oscar Wilde und Montague Rhodes James gelesen habe. Auch sonst sind durch die Geschichten jetzt ein paar Wissenslücken geschlossen.