Hilfe Stanley!

Das Spiel „The Stanley Parable“ wird jetzt auch von einem meiner Lieblingslets’Player gespielt. Die „Vorgeschichte“ (Folge 1-4) muss man nicht unbedingt kennen. Aber Folge 5 ist schön verwirrend. Ich finde es toll, dass H0lly auch die Vorschläge seiner Zuschauer ausprobiert. Nicht wundern, H0lly ist etwas ungewöhnlich und hat ein Faible für Besen. 😀

Und die üblichen Startnextprojekte. 😉 Der Link zur startnext-Seite befindet sich im (?) blauen Pfeil.

Ich fange mal mit den beiden Projekten in der Startphase:

Hier gibt es einmal eine Aktualisierung des Schachspiels und ein regionales Anbauprojekt. (Wirklich tolle Formulierung. :D) Bei jedem Projekt gibt es natürlich ein Video. 🙂

Schach zwo

ernte mich!

Die folgenden Projekte lassen sich auch schon mit Geld unterstützen.

Traum, eine Abendlieder-CD

Origami Geschirr, eine etwas andere Schale

Bei „The Raven“ wird eine neue Ausgabe mit neuen Illustrationen von „Der Rabe“ von Edgar Allan Poe in Angriff genommen. Bei der Unterstützung kann man sich verschiedene Größen aussuchen.

Für die Weinliebhaber gibt es hier Wein aus permakulturellem Anbau

Bei Rettet den Speedy soll ein Bus zu einem fahrbaren Jugendzentrum umgebaut werden. Bonn hatte schon so einen Bus (den Speedy), dieser ist aber alt und Ersatzteile sind nur noch schwer beschaffbar.

 

Für die jenigen, denen Lego Konstruktionsbausteine nicht ökologisch genug sind, gibt es Pläne für Konstruktionsbausteine aus Holz. Beachtet bitte, dass die zu dem Anbieter bekannter Konstruktionsbausteine kompatiblen Steine die Mini-Ausgabe sind. Das Dankeschön „Eine kleine Fichte aus dem Buchenholzwürfel“ ist auch eine schöne Geschenkidee. 🙂

 

Panorigo from Sven Czypull on Vimeo.

Verrückte Geisterträume

The Dreaming / Queenie Chan. – Hamburg : Tokyopop

Der erste Band des Mangas erschien 2007. Der dritte und letzte Band wurde 2008 veröffentlicht. Die Zwillingsschwestern Amber und Jeanie werden an einem teuren Internat angenommen, das mitten im australischen Busch liegt. Seit der Entstehungszeit vor 100 Jahren sind immer wieder Schülerinnen auf unerklärliche Weise im Outback verschwunden. Während die beiden Schwestern sich noch einleben, werden beide von denselben unheimlichen Träumen gequält. Als eine Freundin auch auf rätselhafte Weise verschwindet und Wochen später ihre Leiche in einem See gefunden wird, werden die Erscheinungen und Träume noch seltsamer. Damit ist sie die erste Verschwundene, die wieder auftaucht. Wie aber hängt das alles mit den Träumen zusammen und der Tatsache, dass die Direktorin keine Zwillinge an der Schule duldet?

Im zweiten Teil reisen viele Schüler aufgrund der Ereignisse ab und der Unterricht ist wegen der polizeilichen Untersuchungen eingestellt. Eine Schülerin sagt, dass Jeanie hätte verschwinden sollen. Sowohl Jeanie als auch das verschwundene Mädchen hatten den Spiegeltest gemacht. Seit einiger Zeit regnet es inzwischen und Amber liegt nur noch im Bett und scheint das Interesse am Leben zu verlieren, auch wurde seit Tagen die Leiterin nicht mehr gesehen. In einer Nacht entdecken die Schülerinnen, dass aus dem Wald mehrere Mädchen auftauchen. Jeannie erkennt Anne Galloway von einem Foto wieder. Anne verschwand vor mehreren Jahren und war eine gute Freundin der Lehrerin Miss Anu. Während sie Miss Anu sucht, um ihr alles zu erzählen, trifft sie auf Amber. Durch Amber erfährt man die Geschichte hinter den Ereignissen, aber um es zu beweisen, erforschen die beiden Mädchen mit Miss Anu den versiegelten Raum und die in der Schule hängenden Bilder. Wie sich herausstellt, erzählen die Bilder die selbe Geschichte und auf den Bildern findet sich die Ursache. Als Miss Anu den Quinkan erkennt, wird sie von einer Schülerin gerufen. Amber und Jeannie gehen allein in die Bildergalerie und Amber erzählt, warum sie das letzte Opfer sein wird und sie immer müder wird. In der Zeit erkennt Miss Anu, dass Quinkan Besitz von Schlafenden ergreifen um sie zu entführen und die fremden Mädchen alle Quinkan sind. Daraufhin weckt sie alle Schüler. In der Zeit dreht Jeannie sich zu Amber um und sieht nur Marie Spector. Marie Spector verschwindet durch die Wand und Amber flüchtet und läuft in die verschwundene und inzwischen anscheinend verrückte Schulleiterin. Durch das Gespräch klärt sich die Geschichte auf. Als es anfängt zu brennen, flieht Jeannie und trifft auf die anderen Schüler. In der Zwischenzeit kam Mary Spector aus dem verrauchten Schulteil zu diesen und verwandelte sich wieder in Amber. Die Schüler fliehen und dank dem aufhörendem Regen brennt die Schule ab, wodurch vielleicht auch die Quinkan starben. Amber wacht auf und fragt nach Beatrice, Mary Spectors Schwester die jetzige Schulleiterin. Darauf gibt es noch einen Blick auf das Leben danach und das veränderte Verhalten vom Amber (Mary Spector?)

Nach dem ersten Band hab ich nicht gedacht, dass sich die Geschichte logisch lösen lässt, aber es war doch sehr spannend und logisch, so weit das bei so einer Erzählung geht. Als Folge habe ich erstmal versucht, was über die Quinkan zu finden. Das Ergebnis war eine stundenlange Recherche, dank der ich jetzt viel mehr über die Traumzeit weiß und es gibt Quinkan, aber ich kann nicht sagen wie viel davon stimmt und was Quennie Chan selbst entwickelt hat. Im Internet findet sich ja auch nicht alles. Die Geschichte mit dem Quinkan in Verbindung mit dem Mädchen hat das ganze auch sehr spannend gemacht, da auch ihre Gründe nachvollziehbar sind.